Kommunalfahrzeuge wie Schneeräumer, Straßenreinigungsgeräte oder Unimogs profitieren von der Technologie ebenso wie Bagger, Schaufellader, Kräne oder anderweitige Gerätschaften, die für den Materialumschlag eingesetzt werden. Zudem passt das global agierende Familienunternehmen die Produkte in Bezug auf Funktionsumfang und Design flexibel an spezifische Kundenwünsche an. Fahrzeughersteller und Maschinenbauer erhalten dadurch ihr maßgeschneidertes Bedienkonzept.

    Eine Plattform, unendliche Möglichkeiten

    Sehr flexibel erweist sich die Zentrale Bedieneinheit (ZBE) aus der Baureihe 3583, mit der eine bildschirmbasierte Menüsteuerung möglich ist. Der Dreh-Drücksteller hat eine Vier-Wege-Kippfunktion, die ihn umgebenden Tasten fungieren als Schnellzugriff, durch den der Anwender per Knopfdruck direkt zu dem entsprechenden Menüpunkt springt. Besonders vorteilhaft für Fahrzeugbauer: Die ZBE wird auf einer Plattform produziert. Das spart Kosten für Hersteller und ermöglicht zudem eine Anpassung von Bedienkonzept, Tastengestaltung und Funktionen an die jeweiligen Kundenwünsche.

    Individualisierte Symbolbeleuchtung

    Die Beleuchtungskonzepte sind frei wählbar. Die farbigen RGB-Beleuchtungen mit LEDs um den Dreh-Drücksteller der Zentralen Bedieneinheit können auf das Corporate Design der Kunden abgestimmt werden. Auch ein Farbwechsel bei Statusänderung ist möglich. Die ZBE verfügt über einen hohen Schutzgrad. Damit ist in jeder Variante des Bedienkonzeptes die Sicherheit und Langlebigkeit gewährleistet, die Marquardt-Kunden von einem Off-Road-Produkt erwarten dürfen – in jedem Gelände.

    Download Pressemitteilung (815 KB, ZIP)

     

    Weitere technische Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenblatt.

    Zentrale Bedieneinheit Baureihe 3583 – Deutsch (1 MB, PDF)